titel

Freunde helfen Heinz
Rechtshilfe für Heinz Schaden

Edith Tutsch-Bauer Mein Name ist Edith Tutsch-Bauer. Ich war bis 2017 Leiterin der Gerichtsmedizin Salzburg-Linz. Mit dem ehemaligen Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden verbindet mich eine jahrelange Freundschaft. Ich gehöre keiner Partei an und bin als Nicht-Österreicherin auch nur sehr beschränkt wahlberechtigt

Wie viele andere Menschen in diesem Land war auch ich schockiert von der Härte des Urteils gegen Heinz Schaden, Othmar Raus und drei Spitzenbeamte der Stadt und des Landes Salzburg, das der Oberste Gerichtshof am 2. Oktober 2019 erlassen hat. Hier werden Personen zu langen Haftstrafen verurteilt, obwohl sie persönlich aus dem Vergehen, das der Oberste Gerichtshof festgestellt hat, keinerlei persönlichen Vorteil gezogen haben. Das Urteil mögen erfahrene Juristen verstehen, für mich ist es schwer nachvollziehbar. Aber als Verfechterin des Rechtsstaats respektiere ich die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs.

In schweren Zeiten braucht es die Hilfe von Freundinnen und Freunden

Was bei allen juristischen Debatten rund um dieses Urteil aber oft vergessen wird: Das Urteil bringt die Verurteilten in eine menschliche und finanzielle Katastrophe. Neben den harten Freiheitsstrafen müssen sie nun mit Job- und Pensionsverlust und weiteren finanziellen Forderungen resultierend aus dem Urteil zurechtkommen.

In derart schweren Zeiten braucht es die Hilfe von Freundinnen und Freunden. Deshalb habe ich ein Unterstützungskonto für Heinz Schaden eingerichtet, mit dem seine weitere Rechtshilfe bis hin zu einer Anrufung des Europäischen Menschengerichtshofs mitfinanziert werden soll.

Ich garantiere mit meinem Namen, dass Ihre Unterstützung ausschließlich für die Rechtshilfe von Heinz Schaden eingesetzt wird.

Ihre

Edith Tutsch-Bauer
(pensionierte Leiterin der Gerichtsmedizin Salzburg-Linz bis 2017)


Wie Sie Heinz Schaden unterstützen können:

Wenn Sie die Rechtshilfe von Heinz Schaden unterstützen wollen, überweisen Sie einen Betrag, der Ihnen möglich ist und sinnvoll erscheint, an das eigens von mir eingerichtete Unterstützungskonto

Tutsch-Bauer Edith
Salzburger Landes-Hypothekenbank
AT 80 5500 0111 0002 8591
Verwendungszweck: Unterstützung Rechtshilfe Heinz Schaden


Freunde einladen

Wenn Sie jemanden kennen, der ebenfalls einen Beitrag leisten will, bitte schreiben Sie ihm unter Bezug auf diese Website.



Ein fahrlässiges, ein falsches Urteil
Leserbrief von Prof. Dr. Klemens Renoldner in den Salzburger Nachrichten

Heinz Schaden verurteilt: Hat die Justiz das Augenmaß verloren?
Kolumne von Manfred Perterer in den Salzburger Nachrichten

Begnadigung nach Swap-Urteil? Heinz Schaden erhält prominente Hilfe
Bericht in den Salzburger Nachrichten

Ein Urteil, bei dem es nichts schönzureden gibt
Kommentar von Alfred Riedl in KOMMUNAL

Der Fall Schaden: Ein besonders akribisches Urteil
Kommentar von Sven Hartberger im FALTER

Der Fall Heinz Schaden: "Kein straffreies Alternativverhalten"
Artikel von Michael Nikbakhsh in PROFIL